ZITATE

Blume des Lebens

crown-42251__180[1]crown-702857__180[1]

SEI DU SELBST DIE VERÄNDERUNG DIE DU DIR WÜNSCHST FÜR DIESE WELT.

MAHATMA Gandhi

WENN WIR WAHREN FRIEDEN IN DER WELT ERLANGEN WOLLEN, MÜSSEN WIR BEI DEN KINDERN ANFANGEN.

MAHATMA Gandhi

MITGEFÜHL IST DIE GRUNDLAGE FÜR DEN FRIEDEN

AMMA

„GOTT ALLEIN TUT ALL DIES, ICH TUE GAR NICHTS. WENN GOTT MIR DIE STÄRKE GIBT, KANN ICH HANDELN – BEDINGUNGSLOS LIEBEN.“

AMMA

DAS PRINZIP DER MUTTERSCHAFT IST SO GROSS UND MÄCHTIG WIE DAS UNIVERSUM. MIT DER KRAFT DER MUTTERSCHAFT IN SICH KANN EINE FRAU DIE GANZE WELT BEEINFLUSSEN.

AMMA

LIEBE IST DAS GESICHT GOTTES

AMMA

ES IST DIE LIEBE DIE ALLES VEREINT

AMMA

BEWUSSTSEIN

❤ ICH BIN DU UND DU BIST ICH ❤

WIR SIND ALLE AUS DEM LICHT DER LIEBE, DER QUELLE GOTTES DES ALL E1NEN ENTSPRUNGEN, GEBOREN UND DIESE MYSTERIÖSE LEBENSENERGIE, WELCHE DURCH DEIN SCHÖNES ❤ STRÖMT IST DIESELBE, WIE DIE, WELCHE DURCH MEIN SCHÖNES ❤ STRÖMT.

❤ NAMASTE ❤ ICH EHRE DAS LICHT DER LIEBE IN DIR ❤

DAS BESTE MITTEL JEDEN TAG GUT ZU BEGINNEN, IST, BEIM ERWACHEN DARAN ZU DENKEN, OB MAN NICHT WENIGSTEN AN DIESEM TAG EINEM MENSCHEN EINE FREUDE MACHEN KÖNNTE.

FRIEDRICH NIETZSCHE

WAS WIR AN SCHÖNEM ERFAHREN HABEN, KÖNNEN WIR NICHT VERLIEREN. ALLES WAS WIR INNIG LIEBEN WIRD ZU EINEM TEIL VON UNS.

Seine BERUFUNG zu leben, heißt, seinen PLATZ im Leben einzunehmen, seine BESTIMMUNG zu leben, seine LEBENSAUFGABE zum Wohle aller zu erfüllen.

Deine Seele kennt den Weg. Seiner Berufung zu folgen heisst, vom Kopf ins Herz zu kommen, sein Leben aus dem Herzen zu führen.

DER MOMENT IN DEM DU AUFHÖRST DIR GEDANKEN DARÜBER ZU MACHEN, WAS ANDERE VON DIR HALTEN UND DU ANFÄNGST, SO ZU LEBEN WIE DU ES MÖCHTEST, IST DER MOMENT, IN DEM DU ENDLICH FREI BIST.

BEGINNE EIN NEUES LEBEN IN DEM DEINE TRÄUME WAHR WERDEN.

Gehe den Weg Deiner Seele und „höre“ ihr gut zu, denn Deine Seele führt Dich immer zu Deinem wahren Sein. Vertraue ihr einfach und Du wirst sehen.

23-40-17-289__180[1]

VERTRAUEN

VERTRAUEN – WER VERTRAUEN HAT, ERLEBT JEDEN TAG EIN WUNDER!

EIN WUNDER DER FREUDE, DER EINZIGARTIGKEIT, DER SINNHAFTIGKEIT, DER BEWUSSTHEIT UND DER LIEBE ZU ALLEM WAS IST. LEBEN AUS FREIEM HERZEN IST DAS WUNDERBARE AM LEBEN.

❤ ZU ❤

Unsere größte Angst ist nicht, unzulänglich zu sein.
Unsere größte Angst ist, grenzenlos mächtig zu sein.
Unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, ängstigt uns am meisten.Wir fragen uns: Wer bin ich denn, dass ich so brilliant sein soll?

Aber wer bist Du, es nicht zu sein?
Es dient der Welt nicht, wenn Du Dich klein machst. Sich klein zu machen, nur damit sich andere um Dich herum nicht unsicher fühlen, hat nichts Erleuchtetes.Wenn wir unser Licht scheinen lassen, geben wir damit unbewusst anderen Erlaubnis es auch zu tun. Wenn wir von unserer eigenen Angst befreit sind, befreit unsere Gegenwart automatisch die anderen.

Marianne Williamsons: A Return to Love

HOPI PROPHEZEIUNG

ES KOMMT EIN TAG,

DA WERDEN DIE MENSCHEN ALLER RASSEN, FARBEN UND BEKENNTNISSE IHRER UNTERSCHIEDE BEISEITE LEGEN. SIE WERDEN SICH IN LIEBE VERSAMMELN UND EINANDER IN EINHEIT DIE HÄNDE REICHEN, UM DIE ERDE UND ALLE IHRER KINDER ZU HEILEN. SIE WERDEN ÜBER DIE ERDE ZIEHEN, WIE EIN WIRBELDER REGENBOGEN UND FRIEDEN, VERSTÄNDNIS UND HEILUNG ÜBERALL HINTRAGEN. VIELE GESCHÖPFE, DIE ALS AUSGEROTTET ODER LEGENDEN GALTEN, WERDEN ZU DIESER ZEIT WIEDER AUFTAUCHEN. DIE GROSSEN BÄUME, DIE VERSCHWUNDEN WAREN, WERDEN BEINAHE ÜBER NACHT WIEDERKEHREN. ALLES LEBENDIGE WIRD GEDEIHEN UND SEINE NAHRUNG AUS DER BRUST UNSERER MUTTER, DER ERDE, BEZIEHEN.

BEWUSSTSEINS PARADIES

❤ Wahre Liebe heilt alles in uns

Durch die Liebe heilen unsere Beziehungen, unser Seelenschmerz, unsere Ängste, unsere Süchte, unsere Missgunst, unsere Gier, unsere Unzufriedenheit, unsere Verletzungen, unsere Traumata, unsere Paranoia, unsere Krankheiten, unsere Sorgen und unser Missvertrauen. Lasse die wahrhaftige Liebe aus freiem Herzen strömen. Wahre herzliche Liebe, ist auch ein Motivationsfaktor für ein erfolgreiches, glückliches und wunderschönes Leben, hier auf dieser wunderbaren Erde. Durch die wahrhaftige Liebe, das Vertrauen, der Zuversicht, der Geduld, der Gewissenhaftigkeit, der Dankbarkeit, der Ehrlichkeit, der Fürsorglichkeit und Hilfsbereitschaft, der Lebendigkeit, dem Respekt und der Brüderlichen / Schwesterlichen Verbundenheit erschaffen wir alle gemeinsam hier auf Erden eine neue liebevolle Welt, damit schliesslich ein paradiesisches Leben für unser aller Seelen auf dieser Erde gelebt werden kann.

WER MENSCHEN FROH MACHEN WILL, MUSS FREUDE IN SICH HABEN. WER WÄRME IN DIE WELT BRINGEN WILL, MUSS LIEBESFEUER IN SICH HABEN, WER MENSCHEN HELFEN WILL, MUSS VON LIEBE ERFÜLLT SEIN UND WER FRIEDEN AUF ERDEN SCHAFFEN WILL, MUSS FRIEDEN IM HERZEN GEFUNDEN HABEN.

LIEBE

WAS ES IST

ES IST UNSINN SAGT DIE VERNUNFT
ES IST WAS ES IST SAGT DIE LIEBE
ES IST UNGLÜCK SAGT DIE BERECHNUNG
ES IST NICHTS ALS SCHMERZ SAGT DIE ANGST
ES IST AUSSICHTSLOS SAGT DIE EINSICHT
ES IST WAS ES IST SAGT DIE LIEBE
ES IST LÄCHERLICH SAGT DER STOLZ
ES IST LEICHTSINNIG SAGT DIE VORSICHT
ES IST UNMÖGLICH SAGT DIE ERFAHRUNG
ES IST WAS ES IST SAGT
DIE LIEBE

Erich Fried

NAMASTE

VERTRAUE DEINEM SEELENHERZ VOLLKOMMEN, ES IST DIE WAHRE UNENTLICHE KRAFT DER LIEBE DIE ALLES BELEBT, HEILT UND ERLEUCHTET.

IN LIEBE EMPFINDE ICH DEN HERZENSWUNSCH ZUM GLÜCK ANDERER BEIZUTRAGEN.

Man kann nicht allen helfen”, sagt der Engherzige und hilft keinem.

Der “Untergang” der Menschen begann, als er begann Dinge zu verkaufen die ihm nicht gehörten.

Ein gesunder Egoist versteht, dass für ihn selbst der grösste Vorteil entsteht, wenn es auch allen anderen Menschen gut geht.

Kluge Egoisten denken an andere, helfen anderen so gut sie können – mit dem Ergebnis, dass sie selbst davon profitieren. Dalai Lama

Ich folge weiterhin meinem Herzen, das muss der Verstand ja nicht wissen. 🙂

SOS

JEAN JACQUES ROUSSEAU

Das Lied des kleinen Vogel

Eines Morgens wollte ein Zen-Meister einen Vortrag halten. Da flog ein kleiner Vogel daher und begann zu singen. Sein Gesang war so wunderbar, dass alle Anwesenden ganz hingerissen waren. Danach flog der Vogel wieder weg. Der Meister sagte: „Das war der heutige Vortrag.

“ DENKT DARÜBER NACH ”

Doch die Schüler wollten noch mehr über den Dharma hören.

Der Meister meinte dazu nur: ” Habt ihr es den nicht gehört…? Der Vogel hat alles gesagt, was es zu sagen gab.

” Wenn ein wahrer Meister spricht

 dann schweige ich.”

Quelle: https://zentao.wordpress.com/2016/02/24/das-lied-des-kleinen-vogels/

smiley-559124__180[1]

Der wahre Weg

“Was ist der wahre Weg?”

“Der alltägliche Weg ist der wahre Weg.”

“Kann man den Weg erlernen? “ Je mehr du lernst, desto weiter kommst du vom Weg ab.” “Wenn man dem Weg nicht durch lernen näher kommen kann; wie kann man ihn denn erkennen?”

Der weg ist kein sichbares Ding, er ist auch kein unsichtbares Ding. Er ist nichts Erkennbares und auch nichts Unerkennbares. Suche ihn nicht, lerne ihn nicht, nenne ihn nicht! Sei weit offen wie der Himmel und du bist auf dem Weg.

Aus Aussprüche und Verse der Zenmeister

Quelle: https://zentao.wordpress.com/zen-worte/

Bob Marley - ZITATE -

Gott hat nie einen Unterschied gemacht zwischen schwarz, weiss, blau, rosa oder grün. Menschen sind einfach Menschen. Das ist die Botschaft, die wir zu verbreiten versuchen.

BOB MARLEY

Liebe das Leben, das du lebst. Lebe das Leben, das du liebst.

BOB MARLEY

Erzählt den Kindern die Wahrheit.

BOB MARLEY

Wenn jeder anstatt einem neuen Fernsehgerät Frieden verlangen würde, dann würde es Frieden geben.

JOHN LENNON

Die Grausamkeit gegen die Tiere und auch schon die Teilnahmslosigkeit gegenüber ihren Leiden ist meiner Ansicht nach eine der schwersten Sünden des Menschengeschlechts. Sie ist die Grundlage der menschlichen Verderbtheit.

Romain Rolland

Gott wünscht, dass wir den Tieren beistehen, wenn es vonnöten ist. Ein jedes Wesen in Bedrängnis hat gleiches Recht auf Schutz.

Franz von Assisi

❤ GEDANKEN ❤

Aus Gedanken werden Gefühle und aus Gefühlen werden Taten – aus Taten, wird Karma und aus Karma wird noch mehr Karma – das ist dann das Schicksal…!? –

Was war kann ich nicht mehr ändern, doch ich kann es anders betrachten oder auch nicht bewerten – und, ich kann alles Tun dass, das kommende Gut, segensreich eben lebenswert ist – wird.

Was kommt kann ich noch nicht erleben, aber in Gedanken durch Phantasie anprobieren. Der einzig wahre wirkliche Augenblick ist im Hier und Jetzt. Keine Erwartungen haben – einfach nur akzeptieren, was Jetzt ist – und ich habe in jedem Augenblick die Möglichkeit neu zu wählen.

Ich liebe und akzeptiere mich so wie ICH BIN.

Ich liebe und akzeptiere auch andere, so wie sie sind. Ich akzeptiere, was ist und nehme die Dinge wie sie sind, denn, es ist so wie es ist, sagt die Liebe.

Ich tue einfach das, was mir Freude bereitet und somit uns Allen Glück und Segen bringt – bis zur jeweiligen Erfüllung…und ja, vieles was ich meine, sei  wichtig, ist in Wirklichkeit manchmal vollkommen unwichtig. Ja, mein ego erzählt mir manchmal auch von Geschichten, die für mich unwichtig sind. Sie zu erkennen und zu durchschauen ist Weisheit + ich erlaube mir, alle Sorgen und Ängste loszulassen…und ja, ich lebe jetzt meine Träume! Ich vertraue dem Leben vollkommen – und ich suche nicht * ich finde * es ist mir vollkommen Bewusst, das

❤ ICH BIN

GOTTES SEGEN SEI MIT DIR

ERLEUCHTUNG

Heimkehr zur Wurzel heißt: Stille.
Stille heißt: Rückkehr zur Bestimmung.
Rückkehr zur Bestimmung heißt: Ewigkeit.
Erkennen des Ewigen heißt: Erleuchtung.

Laotse

Quelle: http://zitate-aphorismen.de/

Pflichtbewusstsein ohne Liebe macht verdrießlich.
Verantwortung ohne Liebe macht rücksichtslos
Gerechtigkeit ohne Liebe macht hart.
Wahrhaftigkeit ohne Liebe macht kritiksüchtig.
Klugheit ohne Liebe macht betrügerisch.
Freundlichkeit ohne Liebe macht heuchlerisch.
Ordnung ohne Liebe macht kleinlich.
Sachkenntnis ohne Liebe macht rechthaberisch.
Macht ohne Liebe macht grausam.
Ehre ohne Liebe macht hochmütig.
Besitz ohne Liebe macht geizig.
Glaube ohne Liebe macht fanatisch.

Lao-tse

Quelle: http://natune.net/zitate/liebe

Man sollte eines wissen: Für die Menschen ist Gott unfassbar, unerklärlich, unbegreiflich. Da Er sich ihnen jedoch in Seiner Güte, in Seiner Großzügigkeit offenbaren will, hat Er überall in der Schöpfung Zeichen hinterlassen, die es dem Menschen ermöglichen, Ihn wieder zu finden. Nur beachten die Menschen diese Zeichen nicht, und selbst wenn sie sie direkt vor Augen haben, entziffern sie sie nicht. Das Ergebnis ist, dass das Göttliche, an das die Christen glauben, für sie abstrakt bleibt. Da die Menschen nicht in einer solchen Abstraktion leben können, haben sie zahllose Statuen, Kreuze, Heiligenbilder, Medaillen usw. geschaffen. Alle möglichen konkreten, materiellen Darstellungen des Göttlichen, die manchmal so weit gehen, dass es kindisch und lächerlich wirkt. Sie müssen daher lernen, diese Zeichen, die der Schöpfer in seiner Schöpfung hinterlassen hat, zu finden. Und unter diesen Zeichen ist die Sonne das großartigste.

* Omraam Mïkhael Aïvanhov *

Was die Grösse eines Menschen ausmacht, ist nicht der Umfang seines Wissens, sondern seine Güte, sein Licht, seine Liebe.

* Omraam Mïkhael Aïvanhov *


« Überall auf der Welt muss man Lichtzentren gründen, damit sie die Verbindung zwischen der Erde und dem Himmel herstellen. Sie sind lebendige Kanäle, durch die ein reicher göttlicher Segen für alle Menschen herabströmt. Zum Glück existieren solche Zentren schon, denn ohne sie wäre die Erde zur Beute aller dunklen und destruktiven Kräfte geworden.

Wenn ihr wirklich eurer Familie, eurem Land, der ganzen Welt helfen wollt, müsst ihr alles TUN, um diese Lichtzentren zu schaffen, durch die die Erde in Kontakt mit dem Himmel kommt.

Solche Lichtzentren zu bilden, ist die glorreichste Aufgabe, der ihr euch widmen könnt: bewirken, dass alle menschlichen Seelen von euren Anstrengungen profitieren, damit sie dank eurer Arbeit die spirituelle Nahrung und die Freude erhalten. »

* Omraam Mïkhael Aïvanhov *

Sunflower with petals painted in different colors

❤ INDIANERWEISHEITEN ❤

„Der Tod ist eine Metamorphose,

wie es uns der Wandel der Jahreszeiten und die Rückkehr der Sonne nach den Schneefällen des Winters lehren. Du musst den Geist auf die Metamorphose vorbereiten,  so wie das Steinadlerjunge das Nest verlässt,  getrieben von den Mächten des Lebens ohne zu begreifen ins Leere stürzt, seine Flügel ausbreitet und zum Adler wird.“

Indianerweisheit, Verfasser unbekannt.

“Als die Erde mit all ihren Lebewesen erschaffen wurde,
war es nicht die Absicht des Schöpfers, dass nur Menschen auf ihr leben sollten. Wir wurden zusammen mit unseren Brüdern und Schwestern in diese Welt gesetzt, mit denen, die vier Beine haben, die fliegen, und mit denen, die schwimmen. All diese Lebewesen, auch die kleinsten Gräser und die größten Bäume, bilden mit uns eine große Familie. Wir alle sind Geschwister und gleich an Wert auf dieser Erde.”

Danksagung der Irokesen

“Die Erde ist wie ein Tier. Wenn ein Tier krank ist, bebt und zuckt es. Kurz vor seinem Tod schüttelt es sich noch mehr, es zittert am ganzen Körper. So ist das mit den Erdbeben und Vulkanausbrüchen. Es hat schon begonnen. Die Welt bebt und zuckt und schüttelt sich kurz vor ihrem Tod.”

Buffalo Jim, Seminole

“Wenn immer der rote Jäger auf seinen Streifzügen etwas erblickt,
was eindrucksvoll und erhaben ist, verharrt er einen Augenblick in andächtigem Schweigen. Für ihn ist es nicht notwendig, einen von sieben Tagen zu heiligen,
denn für ihn ist jeder Tag heilig.”

OHIYESA (Sioux)

“Mein Volk ! Bevor der Weiße Mann kam, wart ihr glücklich.
Es gab viele Büffel und viel Gras für eure Ponys. Dann kam der Weiße Mann. Er grub die Knochen unserer Mutter Erde aus. Er zerriß ihren Busen mit Stahl.”

Wovoka (Paiute, Geistertanzprophet)

“Wer die Erde nicht respektiert, zerstört sie, wer nicht alles Leben so wie das eigene respektiert, wird zum Mörder.  Der Mensch glaubt manchmal, er sei zum Besitzer, zum Herrscher erhoben worden.  Das ist ein Irrtum.  Er ist nur ein Teil des Ganzen.
Seine Aufgabe ist die eines Hüters, eines Verwalters, nicht die eines Ausbeuters. Der Mensch hat Verantwortung, nicht Macht. Wir denken bei jeder Entscheidung an die siebte der kommenden Generationen. Es ist unsere Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Menschen nach uns, die noch ungeborenen Generationen, eine Welt vorfinden, die nicht schlechter ist als die unsere – und hoffentlich besser.”

Oren Lyons, Seneca – Foto: Oren Lyons

“Dieser ganze Kontinent war ein Paradies. Wir kannten keinen Dollar, keinen Kaffee und keinen Whisky. Wir lebten gut. Dann kam der Weiße Mann, und damit begann unser Untergang.”

Ben Black Elk, Lakota Sioux
(Sohn von Nicholas Black Elk)

“Am Anfang war alle Weisheit und alles Wissen bei den Tieren, denn Tirawa, der über uns steht, sprach nicht direkt zum Menschen.  Er sandte Tiere, die dem Menschen erzählen sollten, dass er sich ihm durch die anderen Lebewesen offenbaren würde und dass er von ihnen und von Sonne, Mond und Sternen lernen solle, denn alle Dinge erzählen von Tirawa.”

Chief Eagle, Pawnee

“Du befiehlst mir, die Erde zu pflügen.
Soll ich ein Messer nehmen und den Busen meiner Mutter zerschneiden ?
Du befiehlst mir, nach Steinen zu graben. Soll ich unter ihrer Haut nach den Knochen graben ? Du befiehlst mir, das Gras zu schneiden, Heu zu machen, es zu verkaufen und reich wie der Weiße Mann zu werden.
Aber kann ich es wagen, die Haare meiner
Mutter abzuschneiden ?”

Smohalla – Wanapum (Nez Perce)

“Ein Volk ist so lange nicht erobert, wie die Herzen seiner Frauen stark sind.
Dann aber ist es aus und vorbei – einerlei, wie mutig die Krieger und wie stark ihre  Waffen auch sein mögen.”

Cheyenne-Redensart

“Mein weißer Bruder ist in vielen Dingen gut, aber ich frage mich, ob er jemals gelernt hat zu lieben. Vielleicht liebt er nur die Dinge, die ihm gehören, aber er hat niemals gelernt, die Dinge zu lieben, die außerhalb von ihm sind und über ihn hinaus. Und das ist überhaupt keine Liebe, denn der Mensch muß alle Schöpfung lieben, oder er liebt nichts in ihr.”

Chief Dan George

“Der Rote Mann kämpft für sein Volk, seine Familie, um Nahrungsvorräte und Jagdgebiete, um das Überleben.  Der Weiße Mann kämpft aus Gier nach mehr für sich und seinen Hunger nach Geld und Gold.  Er denkt an sich immer zuerst.
Bei den roten Männern ist der reich zu nennen, der viele Geschenke macht; Bei den weißen Männern kommt es darauf an, immer noch mehr anzuhäufen und bloß nichts wegzugeben.  Der rote Mann liebt die Natur, weil er ein Teil von ihr ist.
Der weiße Mann tötet die Natur, obwohl auch er ein Teil von ihr ist. Das nenne ich verrückt..”

SUVATE – Cheyenne Dog Soldier

“Wir haben die Erde von unseren Eltern nicht geerbt, sondern wir haben sie von unseren Kindern nur geliehen.”

Chief Seattle, Suquamish und Duwamish

 “Die Bücher des weißen Mannes genügen mir nicht.  Der Große Geist hat mir die Möglichkeit gegeben, an der Hochschule der Natur zu studieren, die Wälder und Flüsse, die Berge und die Tierwelt.”

Tatanga Mani,
„Walking Buffalo“ 1871-1967,
Oberhaupt der Stoney-Indianer

“Alles, was ich weiß, habe ich durch Zuhören und Zuschauen gelernt.
Heutzutage lernen die Leute aus Büchern. Die Ärzte studieren, was die Menschheit gelernt hat. Ich bete darum, zu verstehen, was die Menschheit vergessen hat.”

Vernon Cooper, Lumbee

 „Der Kreis bedeutet für uns die in Einheit versammelten Menschen.
Das Zeichen des Weißen Mannes ist das Viereck.  Sein Haus ist viereckig, seine Geschäftsräume sind viereckig, die Tür ist viereckig, die den Freund aussperrt, viereckig ist der Geldschein, und die Termine, die zerstoßene Zeit und die Stoßzeiten… mir zeigen sie überall Ecken und Kanten.“

John Fire Lame Deer (Tahca Ushte), Lakota

“Angesichts der mannigfaltigen Bedrohungen unserer geistigen Gesundheit, unseres Überlebens und Selbstbewusstseins geben viele von uns einfach auf. Viele sind Alkoholiker geworden, viele dem Rauschgift verfallen; viele lassen ihre Kinder und alten Leute im Stich; viele begehen Selbstmord; viele werden gewalttätig, verlieren den Verstand; viele verwandeln sich in “Weiße”, und man hört und sieht nichts mehr von ihnen. Aber genug von uns halten an den Traditionen und alten Lebensregeln fest, sodass wir auch nach fast 500 Jahren brutaler Unterdrückung immer noch ausharren und sogar Lieder und Gedichte schreiben, Bilder malen und zeichnen, die uns sagen: “In Schönheit wandern wir. Lasst es uns weiterhin
tun.”

Paula Gunn Allen – Laguna Pueblo (1939-2008)

albert-einstein-784078__180

Albert Einstein 1879 – 1955

Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.

Das Problem ist heute nicht die Atomenergie, sondern das Herz des Menschen.

Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen; die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

Als das eigentlich Wertvolle im menschlichen Getriebe empfinde ich nicht den Staat, sondern das schöpferische und fühlende Individuum, die Persönlichkeit: sie allein schafft das Edle und Sublime.

Das eigentlich Wertvolle ist im Grunde die Intuition.

Wenn’s alte Jahr erfolgreich war, dann freue dich aufs neue. Und war es schlecht, ja dann erst recht.

Die größte Erfindung des menschlichen Geistes? – Die Zinseszinsen!

Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher Mensch zu sein, sondern ein wertvoller.

Wer sich nicht mehr wundern kann, der ist seelisch bereits tot.

Wenn ich die Folgen geahnt hätte, wäre ich Uhrmacher geworden.

Warum beglückt uns die herrliche, das Leben erleichternde, Arbeit ersparende Technik so wenig? Die einfache Antwort lautet: weil wir noch nicht gelernt haben, einen vernünftigen Gebrauch von ihr zu machen. Im Kriege dient sie dazu, daß wir uns gegenseitig verstümmeln. Im Frieden hat sie unser Leben hastig und unsicher gestaltet. Statt uns weitgehend von geisttötender Arbeit zu befreien, hat sie die Menschen zu Sklaven der Maschine gemacht, die meist mit Unlust ihr eintöniges, langes Tagewerk vollbringen und stets um ihr armseliges Brot zittern müssen.

Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen.

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom.

Nichts in der Welt ist so gefürchtet wie der Einfluß von Männern, die geistig unabhängig sind.

Zähmen sollen sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfaßt haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frißt.

Denkt auch daran, daß die Techniker es sind, die erst wahre Demokratie möglich machen. Denn sie erleichtern nicht nur des Menschen Tagewerk, sondern machen auch die Werke der feinsten Denker und Künstler, deren Genuß noch vor kurzem ein Privileg bevorzugter Klassen war, jedem zugänglich.

Am schwersten auf der Welt zu verstehen ist die Einkommensteuer.

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde zu sein, muß man vom allem ein Schaf sein.

Die Rüstungsindustrie ist eine der größten Gefährdungen der Menschheit.

Wenn ein Mann eine Stunde mit einem hübschen Mädchen zusammensitzt, kommt ihm die Zeit wie eine Minute vor. Sitzt er dagegen auf einem heißen Ofen, scheint ihm schon eine Minute länger zu dauern als jede Stunde. Das ist Relativität.

Jedes Denken wird dadurch gefördert, daß es in einem bestimmten Augenblick sich nicht mehr mit Erdachtem abgeben darf, sondern durch die Wirklichkeit hindurch muß.

Phantasie ist wichtiger als Wissen. Wissen ist begrenzt, Phantasie aber umfaßt die ganze Welt.

Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit; aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Keine noch so große Zahl von Experimenten kann beweisen, daß ich recht habe; ein einziges Experiment kann beweisen, daß ich unrecht habe.

Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und eigene Leistung.

Die Naturwissenschaft ohne Religion ist lahm, die Religion ohne Naturwissenschaft aber ist blind.

Jedem tiefen Naturforscher muss eine Art religiösen Gefühls naheliegen, weil er sich nicht vorstellen vermag, dass die ungemein feinen Zusammenhänge, die er erschaut, von ihm zum ersten mal gedacht werden. Im unbegreiflichen Weltall offenbart sich eine grenzenlos überlegene Vernunft. Die gängige Vorstellung, ich sei Atheist, beruht auf einem großen Irrtum. Wer sie aus meinen wissenschaftlichen Theorien herausliest, hat sie kaum begriffen.

QUELLE: http://www.zitate.de/autor/Einstein%2C+Albert?page=5

SOS - A. EINSTEIN

SOS - ALBERT EINSTEIN

pacifist-71445__180Mahatma Gandhi 1869 – 1948

Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen.

Ich will nicht nur an euern Verstand appellieren. Ich will eure Herzen gewinnen.

Wir kennen die Liebe zwischen Vater und Sohn, zwischen Bruder und Schwester, Freund und Freund. Doch wir müssen lernen, diese Liebe allem Lebenden entgegenzubringen, darin besteht unser Wissen von Gott.

Zur Duldsamkeit gehört nicht, daß ich auch billige, was ich dulde. Alle unsere Streitigkeiten sind aber daraus entstanden, daß einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will.

Unter Demokratie verstehe ich, daß sie dem Schwächsten die gleichen Chancen einräumt wie dem Stärksten.

Bildung muß eines der vielen Mittel zur geistigen Entwicklung sein, aber wir hatten in der Vergangenheit wahre Geistesriesen, die keinerlei Bildung besaßen.

Hass kann nur durch Liebe überwunden werden.

Sobald der Geist der Ausbeutung besiegt ist, wird man Aufrüstung als eine ganz unerträgliche Last empfinden. Zu wirklicher Abrüstung kann es erst kommen, wenn die Völker der Welt aufhören, sich gegenseitig auszubeuten.

Jeder muß seinen Frieden in sich selber finden, und soll der Friede echt sein, darf er nicht von äußeren Umständen beeinflußt werden.

Wenn ich das Wunder eines Sonnenuntergangs oder die Schönheit des Mondes bewundere, so weitet sich meine Seele in Ehrfurcht vor dem Schöpfer.

Gott ist die Summe alles Lebenden. Wenn wir auch nicht Gott sind, so sind wir doch Teil Gottes, so wie selbst der kleinste Wassertropfen Teil des Ozeans ist.

Gott beantwortet das Gebet auf seine Weise, nicht auf die unsrige.

Ein einziges Lebewesen zu missachten heißt diese göttlichen Kräfte missachten und deshalb nicht nur diese Einzelwesen schädigen, sondern mit ihm die ganze Welt.

Was ist der Glaube wert, wenn er nicht in die Tat umgesetzt wird?

Ich glaube, daß Gewaltlosigkeit der Gewalt himmelhoch überlegen ist, daß Vergebung männlicher ist als Vergelten.

Das Leben ist größer als alle Kunst. Ich möchte noch weitergehen und behaupten: Der ist der größte Künstler, der das vollkommenste Leben führt.

Die Religionen sind verschiedene Wege, die im gleichen Punkt münden. Was macht es, daß wir verschiedene Wege gehen, wenn wir nur das gleiche Ziel erreichen?

Der Mensch kann nicht in einem einzelnen Lebensbereich recht tun, während er in irgend einem anderen unrecht tut. Das Leben ist ein unteilbares Ganzes.

Kümmern wir uns um das Heute, Gott wird sich um das Morgen kümmern.

Das Gebet ist der Schlüssel des Morgens und der Riegel zur Nacht.

Freiheit war niemals gleichbedeutend mit einem Freibrief für Willkür.

Essen, um zu leben, nicht leben, um zu essen!

Meine Ehrfurcht vor der Wahrheit hat mich in die Politik geführt; und ich kann ohne Zögern und doch in aller Demut sagen, daß ein Mensch, der behauptet, Religion habe nichts mit Politik zu tun, nicht weiß, was Religion bedeutet.

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.

Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.

Wer vergißt, wie man die Erde beackert und das Feld bestellt, vergißt sich selbst.

Zahlenmäßige Stärke ist der höchste Trumpf der Ängstlichen. Die Tapferen im Geiste rühmen sich, allein zu kämpfen.

Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.

Ich strebe nicht danach, an meinen bisherigen Erklärungen zu einer bestimmten Frage unbedingt festzuhalten, sondern ich will an der Wahrheit festhalten, wie sie sich mir in einem bestimmten Augenblick darstellt.

Im wilden Tier liegt der Geist in tiefem Schlaf, es kennt kein anderes Gesetz, als das der rohen Kraft. Die Menschenwürde fordert Gehorsam gegenüber einem höheren Gesetz – dem der Geisteskraft.

QUELLEN:

http://www.zitate.de/autor/Gandhi%2C+Mahatma?page=1

http://zitate.net/mahatma%20gandhi.html

Rainbow flag gay question mark

SOS

Merken

Merken

Merken

Eine Antwort zu ZITATE

  1. Juerg/ Ich Bin schreibt:

    Geliebte Seele, Herzensdank für dieses Meisterwerk von Herzens und Bewusstseins Zitaten; Sehr Hohe Schwingungsfrequenz für Mein Seelenherz; Nochmals Lieben Dank und einen Gesegneten und Erholsamen Abend, Juerg/ Ich Bin und Adamus!

    Gefällt 1 Person

KOMMENTAR

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s