DIE MÄRCHENHAFTE WUNDER WELT – HEILIGES FRAKTAL –

Lesezeichen für Permanentlink.

3 Antworten zu

  1. BLUME DES LEBENS schreibt:

    « Die Frau hat dem Mann viel vorzuwerfen, denn Jahrhunderte lang hat er seine Autorität benutzt und missbraucht, um sich ihrer zu bedienen: Er hat sich nachlässig, egozentrisch, ungerecht, gewalttätig und grausam gezeigt. Jetzt hat sich die Situation geändert; die Frau ist dabei, ihre Unabhängigkeit zu erobern: Sie erwacht und richtet sich auf. Aber wenn sie sich aufrichtet, um sich zu rächen, werden die Ergebnisse um nichts besser sein, auch für sie nicht. Die Frau sollte sich jetzt großzügig zeigen und dem Mann vergeben. Da sie ja die Mutter ist, da ihre Natur sie dazu treibt, geduldig, großzügig, gut zu sein, und da sie bereit ist, Liebe zu geben und sich zu opfern, sollte sie nicht danach trachten, dem Mann all das heimzuzahlen, was sie durch ihn erleiden musste.
    Die Frau muss sich über ihre persönlichen Interessen erheben, um im Licht zu höheren Tugenden zu erwachen. Es steht also allen Frauen dieser Erde offen, sich zu einer Aufbauarbeit zu vereinen, einer Arbeit an den Kindern, die sie zur Welt bringen, und an den Männern, den Vätern ihrer Kinder. Auf diese Weise werden sie an der Regeneration der Menschheit teilnehmen. »

    Omraam Mïkhael Aïvanhov

    Die tatsächliche Erziehung eines Kindes beginnt vor der Geburt, weil sie sich zunächst im Unterbewusstsein vollzieht. Die Mutter kann durch ihre Gedanken, Gefühle und durch ihr ausgeglichenes Verhalten günstig auf die Seele des Kindes, das sie trägt, einwirken. Dieser magische Einfluss soll auch nach der Geburt weiterhin auf das Kind ausgeübt werden und deshalb sollten die Eltern wissen, wie empfindsam der Säugling auf seine Umgebung reagiert. Die Eltern und Pädagogen sollten schließlich ihre erzieherische Aufgabe durch ihr eigenes gutes Vorbild fortsetzen.

    Inhaltsverzeichnis

    1. Zuerst müssen die Eltern erzogen werden
    2. Die Erziehung beginnt schon vor der Geburt
    3. Ein Entwurf für die Zukunft der Menschheit
    4. Kümmert euch um eure Kinder
    5. Eine neue Auffassung der mütterlichen Liebe
    6. Das magische Wort
    7. Ein Kind braucht immer eine Beschäftigung
    8. Die Kinder müssen auf ihr künftiges Leben als Erwachsene vorbereitet werden
    9. Der Sinn für das Zauberhafte soll dem Kind erhalten bleiben
    10. Liebe ohne Schwäche
    11. Erziehung und Belehrung

    http://www.prosveta.ch/de/die-erziehung-beginnt?bc=search

    Liken

KOMMENTAR

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s